Logo DGEG
DGEG - Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e. V.
Kleinsorgenring 14
59457 Werl
Telefon: 02922 8 49 70
Fax: 02922 8 49 27
E-Mail: gs@dgeg.de

600 mm

Unter den metrischen Spurweiten ist die von 600 mm nächst 1000 mm die verbreitetste Schmalspur. Sie findet sich bei Kleinbahnen, Werkbahnen, Feldbahnen und vor allem kleineren Bauunternehmungen fast der ganzen Welt mit Ausnahme des englischen Einflußgebietes, in dem sie durch 2' = 610 mm ersetzt wird.
Nach DIN 1250 Regelspurweite im Bergbau, für nebenbahnähnliche Kleinbahnen, auf Hoch- und kleineren Tiefbaustellen, bei Erdarbeiten, in Steinbrüchen u.a.
Nach DIN BERG 500 im Bergbau für Untertagebetrieb neben 500 mm und 750 mm.
Nach Bau- und Betriebsvorschriften für Straßenbahnen und nebenbahnähnliche Kleinbahnen in Preußen vom 1. April 1914 sollen bei Neubauten außer Regel- und Meterspur nur Spurweiten von 750 mm und 600 mm gewählt werden.

Die folgende Aufstellung erhebt für die Werksbahnen mit 600 mm Spurweite keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

AG für Cellulose- und Papierfabrikation, Aschaffenburg (Dampflok 1925)

AG für Beton- und Monierbau, Cassel (Dampflok 1911)

Ausstellungsbahn Breslau 1913

Ausstellungsbahn Kassel 1955

Ausstellungsbahn Leipzig 1914, später im Lunapark Leipzig-Wahren

Gewerbe-Ausstellung Berlin 1896, 20-PS-Lok und Wagen von Orenstein & Koppel

Bayer. Trasswerke, München (Dampflok 1919)

Berginspektion Barsinghausen/Deister (Dampflok 1923)

Berginspektion Rammelsberg (Dampflok 1926)

Bergwerk Rammelsberg/Oker (Dampflok 1925)

Lit. HNR 1926, S. 16

Bergwerksgesellschaft Königsthal, Hindenburg (Dampflok 1923)

Berliner Gewerbeausstellung 1879, erste elektr. Eisenbahn, 0,3 km lang (siehe auch 559 mm; Original-Lok im Deutschen Museum München)

Bismarckhütte /Ober-Schlesien (Dampflok 1910)

Bochumer Verein (Dampflok 1912, auch 620 mm)

Bromberger Kreisbahn

Chamotte-Industrie Hagenburger & Schwab AG, Hettenleidelheim (Dampflok 1921)

Dermatoidwerke, Eilenburg (Dampflok 1912)

Deutsche Diamanten-Gesellschaft , Berlin (Dampflok 1910)

Dissener Kalkwerke, Dissen (Dampflok 1893)

Georgs-Marien-Bergwerks- & Hüttenverein, Osnabrück (Dampflok 1897)

Georgsmarienhütte, Osnabrück (Dampflok 1921)

Gewerkschaft Auguste Victoria (Druckluftlok (1924)

Gewerkschaft Carlsfund, Gr. Rhüden (Dampflok 1913)

Gewerkschaft des Eisenbergwerkes Othello, Düsseldorf (Dampflok 1906)

Gewerkschaft Frielendorf (Dampflok 1913, hat auch 900 mm Spurweite)

Gewerkschaft Friedrich Thyssen, Hamborn, für Zeche Beekerwerth (Dampflok 1922)

Gewerkschaft Maria Glück, Brühl (Dampflok 1920)

Gräflich von Arnimsche Kleinbahn, Muskau (Dampflok 1912)

Grube Ilse (Dampflok 1921)

Gutsbesitzer Arndt, Lindenthal bei Leipzig (Dampflok 1910)

Hagenbeck-Tierpark Hamburg-Stellingen (2B-Dampflok 1909)

Lit.: Strauss, S. 11

Halterner Lippesand-Baggerei, Haltern (Dampflok 1910)

Heeres-Waffenamt Berlin

Heggener Kalkwerke, Heggen (Dampflok 1921)

Hemelinger Dampfziegelei (Dampflok 1910)

Heinrichshütte, Hattingen (Dampflok 1871)

Hirsch Kupfer- und Messingwerke, Ilsenburg (Dampflok 1922)

Holm-Seppensen, Deutsche Kleinbahn-Betriebsgesellschaft e.V. (Feldbahn-Museumsbahn)

Hüttenamt Oker (Dampflok 1921)

Kalk- und Mörtelwerke Königsberg i .Pr. (Dampflok 1924)

Kalkwerk Sandforth (Dampflok 1895)

Karlsruhe, Ausstellungsbahn zur Bundesgartenschau 1967 ( "Schloßgartenbähnchen")

Kattowitzer AG für Bergbau und Hüttenbetrieb (Dampflok 1899)

Klessen & Böttcher, Wannow (Dampflok 1909)

Krefelder Stahlwerke (Dampflok 1913)

Kreisbahn Jarotschin

Kreisbauamt Recklinghausen (Dampflok 1924)

Kreisbahn Znin, 76 km, 9 Dampflokomotiven

Kruse & Bade, Peine (Dampflok 1924)

Lengericher Kalkwerke (Dampflok 1894)

Lothringer Gipswerke Somin & Co., Ensdorf bei Kedingen (Dampflok 1912)

Mannesmann-Röhrenwerke (Dampflok 1921)

Mansfeldsche Kupferschieferbauende Gewerkschaft (Dampflok 1911)

Mecklenburg-Pommersche Schmalspurbahnen, 181,42 km

Lit.: ANNALEN 1895/II,S.153

Militärfeldbahnen

Lit.: LOK 1912, S. 134; 1923, S. 191

Neue Walheimer Kalkwerke (Dampflok 1911)

Niederschlesische Kalkwerke Otto Demisch, Görlitz (Dampflok 1923)

Nürnberg, Tiergartenbahn

Oberbayerische AG für Kohlenbergbau, Hausham (Druckluftlok 1920)

Ortelsburger Kreisbahn (Ostdeutsche Eisenbahn-Gesellschaft), 15 km, 2 Dampflok.

Ortmann, Wallersheim (Dampflok 1911)

Palmengarten, Frankfurt (Main)

Pfälzische Thonwerke, Hettenleidelheim (Dampflok 1914)

Pommersche Zuckerfabrik, Anklam (Dampflok 1898)

Porta-Union, Porta (Dampflok 1921)

Prerauer & Co., Berlin (Dampflok 1911)

Preußisches Maschinenamt Minden (Dampflok 1924)

Rheinische Chamotte- & Dinaswerke, Mehlem (Dampflok 1920)

Sauerländische Kalksteinwerke, Messinghausen (Dampflok 1911)

Solvaywerke, Bernburg (Dampflok 1919)

Spiegelmanufaktur Waldhof AG, Mannheim (Dampflok 1921)

Stahlwerke Thyssen, Hagendingen (Dampflok 1917)

Städtische Gaswerke Tegel (Dampflok 1912)

Städt. Heizungswerke Hannover (Dampflok 1920)

Stadtbauamt Uetersen (Dampflok 1918)

Stein- und Kieswerke Niederschmedeby (Dampflok 1914)

Steinwerk Dubring (Borsig-Dampflok 1935)

Struve & Gertz, Husum (Dampflok 1910)

Uckermärkische Steinwerke Hans Blencke (Dampflok 1912)

Verein Bremer Portland Cementwerke, Porta (Dampflok 1910; hat auch 750-mm-spur)

Verein Norddeutsche Hartsteinindustrie, Wittlage (Dampflok 1910)

Wallückebahn Kirchlengern - Wallücke, 17 km, zwei Dampflokomotiven

Wasserwerke Heslewitz bei Dresden (Dampflok 1919)

Waldheim der Stuttgarter Straßenbahner (elektrischer Betrieb,)

Lit.: Strauss S. 279

Wiedes Papierfabrik , Rosenthal (Reuss), Dampflok 1920)

Wirsitzer Kreisbahn

Westfälische Stahlwerke, Bochum (Dampflok 1912)

Fr. Zachmann, Wurzen (Dampflok 1905)

Zeche Sachsen bei Hamm (Druckluftlok 1920)

Zementfabrik Schelklingen (E-Lok 1903)

Zementfabrik Münsingen (E-Lok 1903)

Zementfabrik Geislingen (E-Lok 1909)

Zementfabrik Teutonia Misburg (Dampflok 1913)

Ziegelei Stamme, Hicklingen (Dampflok 1912)

Zuckerfabrik Glützow (Pommern)

Zuckerfabrik Znin (Dampflok 1895)

Zuckerfabrik Jarmen (Dampflok 1901)

Zuckerfabrik Klein-Wanzleben (Dampflok 1906)

Lit.: HNR 1926, S. 16

Betriebsfähige historische Fahrzeuge in Deutschland:

Eslohe/Sauerland, Fa, Eberhard Koenig (2 Dampflokomotiven, 1 Diesellok)

Holm-Seppensen, Kleinbahn- und Schmalspur-Betriebs-Gesellschaft e.V. (Streckenlänge 0,3 km, 2 Dampflokomotiven, 1 Diesellok)

Rüdesheim am Rhein, Privatbesitz (zwei Dampflokomotiven)

 

Albanien

Skopje - Tetovo - Ochrid, 365 km. Ursprünglich Jugoslawische Staatsbahn, ab 1943 Albanien. Die Angabe 610 mm (LOK 1943) ist offenbar ein Irrtum, da die Jugoslawische Staatsbahn zwar Strecken mit 600 mm, nicht aber solche mit 610 mm Spurweite besaß.

 

Belgien

Bontineck-Braem, Gent (Dampflok 1903)

Verhaeren & de Jaeger , Brüssel (Dampflok 1913)

Dampflok von Tubize

Ausstellungsbahn Brüssel

Angabe in LOC 1935, S. 342, von 1' 11 1/2" = 597 mm beruht wohl auf einem Umrechnungsfehler

Bulgarien

Militärfeldbahnen



Dänemark

Fibigera Villafrance , Nykjöbing (Dampflok 1909; auch 785 mm Spurweite)

 

Finnland

Rihimäki - Loppi Rautatie

Abo Kraftaktiebolag. (Dampflok 1920)

Nokia A.B., Nokia (Dampflok 1920)

Werksbahnen (vgl. HNR 1926, S.18 u. 22)

 

Frankreich

Acieries et Hauts Fourneaux de Caen (Dampflok 1913)

Andre Perdriel, Nantes

Carrieres de Chaillonet (Dampflok 1912)

Fantannsi & Co., Louvres (Dampflok 1913)

Forges et Clouteries de Mohan (Dampflok 1912)

Guiraudie & Saguard, Nesle (Dampflok 1912)

Huileries Africaines, Paris (Dampflok 1921)

M. Laforge. Rai-sur-Aube (Dampflok 1913)

Militärfeldbahnen

Lit.: L OC 1915, S. 220; 1918, S. 143; 1919, S. 105; 1920, S. 120. - ORGAN 1919, S. 271. Ab 1919 teilweise von Baldwin geliefert

Soc. Kaolins de Beauvoir, Vierzon (Dampflok 1913)

Soc. Metallurgique de Rai-Tillieres (Dampflok 1913)

Voisembert & Lambert, Mantes-sur-Seine (Dampflok 1912)

 

Griechenland

Griechische Staatsbahn, 66 km, 13 Lokomotiven, 1957: 3 Lokomotiven.

Thessalische Eisenbahn: Volo - Milies, 29 km, 1938: 10 Lokomotiven (daneben 204 km mit 1000 Spurweite)

 

Großbritannien

War Department, British War Office: Feldbahnen in Frankreich im Weltkriege 1914 - 18.

Amerikanische 2C-Lokomotiven. Die 600-mm-Spur war statt des englischen Maßes von 2' = 610 mm offenbar wegen der Übereinstimmung mit der Spurweite der französischen Militärfeldbahnen gewählt worden. Eine Lok von Baldwin 1917 (no. 45142) später bei den Cement Works in Rainham, Kent.

Charlton Sand & Ballast Pits in Middlesex (Dampflok Kerr Stuart "Haig Class" 1918 /no. 3118).

Ashover Light Railway, 12 km, 1938: sechs Lokomotiven. Einzige größere Bahn dieser Spurweite in England.

Lit. LOC 1917, S. 88 ; 1920, S. 120

 

Italien

Peraldo Crosti, Sarzana (Dampflok 1912)

Impresa Camiz-Tortona. Serravalle-Scrivia (Dampflok 1911)

Impresa Edoardo & Vittorio Almagia, Venezia (Dampflok 1912)

Impresa Loni, Ventimiglia (Dampflok 1910)

Rosazzo Peppino, Pavia (Dampflok 1913)

 

Jugoslawien

Jugoslawische Staatsbahn , 275 km mit 600 mm Spurweite (1938)

 


Lettland

Lettische Staatsbahn. 1938: 549 km, neben 750 mm, 1435 mm und 1524 mm. Größtenteils deutsche Militärfeldbahnen aus dem Weltkriege 1914-18.

 


Litauen

Litauische Staatsbahn. 1938: Strecken mit 600 mm und 750 mm Spurweite zusammen 507 km. 52 Lokomotiven.

 


Niederlande

Steinfabriken Terwindt & Arntz, Millingen

 

Österreich

Grubenbahn Kohlenbergbau Zillingdorf, Niederösterreich

Lit. Horn, Manfred: Waldbahnen in Österreich 2, Celle 2003

 

Polen

Polnische Staatsbahn, 1934: 600 und 750 mm Spurweite zusammen 2408 km

Ehemals deutsche Kreisbahnen in Bromberg, Wirsitz und Znin

Lokalb. Wyrzysk-Bialowice (Dampflok 1929)

Lokalb. Wrzesnia (Wreschen; Dampflok 1929)

Pinczower Lokalbahn (Dampflok 1926)

Hüttenwerke Sosnowice (Dampflok 1931)

Myslowitzgrube (Dampflok 1929)

Staatsforst Bialowice (Dampflok 1929)

Zuckerfabrik Karzimierza (Dampflok 1929)

 

Portugal

Henry Burnay & Co., Lissabon

 

Rumänien

Lignitminen Doiceski (Dampflok 1903)

 

Russland

L. J. Berkowski, Charkoff (Dampflok 1914)

Sietas, Block & Co., Wladiwostok (Dampflok 1912)

Societe Franco-Russe (Dampflok 1904)

 

Schweden

Nättraby-Alnaryd-Älmeboda Järnväg, 49 km, 4 Dampflokomotiven (1938)

Jönköping-Gripenberg Järnväg, 44 km, 5 Dampflokomotiven (1938).

Furillen (Dampflok 1914)

Werksbahnen

Anneberg-Ormaryd

Kosta

Malma- Haggarden

Munkedals

Starsjö, ferner Lindfors-Bosjön

 

Spanien

F.C. Secundarios de Guardiola a Castella d'en Huch. 12 km, 4 Lokomotiven

Minas Pena del Hierro, Rio Tinto (Dampflok 1903)

San Miguel Copper Mines, Huelva (Dampflok 1906)

Sociedad Hulevas, Barcelona (Dampflok 1903)

 

Asien

China

Yünnan-Kopei Railway Co.

 

Indien

Indian Forestry Department (Dampflok, vgl. LOC 1928, S. 175)

Boisogomoff, Radkabullogbora Collieries (Dampflok 1911)

Militäreisenbahnen

 

Indonesien

S.S. Java, 79 km (1937: 92 km). Hauptnetz in Java hat 1067 mm Spurweite

Pankalpinangbahnen, 23 km

Soengeiliatbahnen (Billiton): 44 km

Tschampel-Wades (Java), eröffnet 1912/13, 57 km, 1920: 120 km. Teilweise umgebaut auf 1067 mm.

 

Japan

Militärfeldbahnen seit 1905

Lit.: LOK 1912, S. 134: Wiener, Notes sur les locomotives articulees, 1913

 

Philippinen

Western Negros Sugar Co.

 

Türkei

Dienstbahn beim Bau des Amanus-Tunnels 1914/18

Schuli Silbermann, Kora Zagora (Dampflok 1906)

 

Vietminh

Ch.d.f. de Hanoi a Kuangsi (Wamquan); 1889; begonnen mit 600 mm Spurweite, ab 1896 mit 1000 mm Spurweite ausgebaut


Afrika

Algerien

Ch.d.f. de ltEtat a’Algerien. 1934: 55 km, 1957: 145 km


Angola

Caminhos de Ferro de Loanda. 31 km, ferner 586 km in 1000-mm-Spur.


Dahomey ( ehem. Französisch-Westafrika)

Reseau du Benin au Niger. Ehem. Reseau des Voies Ferrees d’Interet General au Dahomey. 111 km mit 15 Lokomotiven. (Hat aber 583 km mit 1000-mm-Spur).

Abomey-Bohicon-Zagnanado, 46 km

Das gesamte Französisch-Westafrika hatte 1921 3325 km Strecken mit 600 mm Spurweite.

 

Kamerun

Eisenbahn der Westafrikanischen Pflanzungsgesellschaft Victoria, 50 km.

Lit. : Baltzer . - Wiener, S. 110. - W . Kemner , Kamerun. 1941. - NZZ Nr . 5025, Nov. 1964 (Die Transkamerunbahn).


Kongo ( ehem. Belgisch-Kongo)

600 mm ist neben 1067 mm als Einheitsspur festgelegt. Der VICICONGO mit ca. 840 km Länge ist die längste öffentliche Eisenbahn dieser Spurweite.

Ch.d.f. Mayumbe, Boma - Tshela: 137 km, 23 Lokomotiven, ehem. 610 mm Spurweite

Societe des Chs.d.f. Vicinaux du Congo Uele): 158 km, gebaut 1926-28 (Lit.: Wiener, S. 216)

Ch.d.f. de l a Forminiere (SOC. Internat. Forestiere et Mineres Charleville - Makumbi : 9 Lokomotiven

Ch.d.f. de l a Geomine (Cie. Geologique et Miniere): Mayumbe - Manone, 3 Lokomotiven

Lit.: Wiener, S. 275


Weitere Lit.: Cornet, La Bataille du Rail, Bruxelles 1947. - F. Kemper, Vicicongo.

In: Verkehr i n Afrika 3, 1967.

 

Kongo (ehem. Französisch-Kongo)

Ch.d.f. Mindouli - Brazzaville

Ch.d.f. Congo-Ochans Brazzaville – Pointe Noire. Umgebaut auf 1067 mm.

Cie. Miniere du Congo

Lit.: Wiener, S. 115.

 

Madagaskar

Nach Wiener (S. 121) war 1931 der Ausbau eines Netzes von 850 km Bahnen mit 600 mm Spurweite geplant.

 

Marokko

Französische Militärbahnen: 1911 Casablanca - Rabat, 92 km; Casablanca - Oudja, 754 km. 1929 größte Ausdehnung mit ca. 1400 km, jetzt meist auf 1435 mm Spurweite umgebaut.

Miniaturbahn des Sultans von Marokko

Lit.: Baltzer, S. 196. - LOK 1926, S. 129; 1927, S. 13.

 

Mauritius

Werkbahn (Dampflok 1903)

 

Südwest-Afrika ( Namibia)

Erste im früheren Deutsch-Südwest-Afrika gebaute Eisenbahn, jetzt verwaltet von der Südafrikanischen Union:
Swakopmund – Karibib - Windhuk. 382 km, gebaut vom 20.11.1897 bis 19.6.1902.
Swakopmund – Karibib ab 1. April 1910 für Durchgangsverkehr gesperrt. 1911 umgebaut auf 1067 mm Spurweite von Karibib bis Windhuk, 191 km.
Gleiche Spurweite, aber stärkeren Oberbau besitzt die Otavibahn (581 km), dazu Otavi - Grootfontaine (91 km). Swakopmund - Tsumeb: Baubeginn 1903, eröffnet bis Karibib (Parallelstrecke zur obigen) mit 191 km am 18. Mai 1905, bis Tsumeb 567 km am 12. November 1906. 1910 verstaatlicht. Lit.: ENGG 1907, 11, S. 67.
Otavi - Grootfontaine eröffnet am 13. März 1908, 91 km. Die Südafrikanische Union baute neue Zweigbahn Otjiwarongo - Outjo (74 km), Nebenbahn der Otavibahn.
Die Ovambolandbahn Otjiwarongo – Okahama (265 km) konnte nicht mehr ausgeführt werden, obwohl die Mittel schon 1914 bewilligt waren.
Werkbahn: Consolidated Diamond Mines of S . A . Besitzen schwere Benzollok

Lit.: HN R 1926, S. 9 6
Lit.: Baltzer, S. 78. - Wiener, S. 115. - ANNALEN 1941, S. 62.

 

Tanzania

Früher Deutsch-Ostafrika. Lukaleditalbahn (Lindibaumwollbahn): Mingoyo - Naruwe, 18 km, war 1914 im Bau.

Lit.: Baltzer, S. 90.

 

Tunis

Sousse - Kairouan, 65 km

 

Zentralafrikanische Republik

Früher Französisch-Sudan.

Skgoii - Tjani, 51 km

Sari - Bani, 12 km.


Amerika

 

Argentinien

F.C. Economicos Correntino de la Provincia Corrientes, 250 km. 1938: 12 Lokomotiven.

Empresa Mate Larangueira

Soc. An. El Quebracho, Buenos Aires (Dampflok 1905)

F.C. Dourado

Cia. Forrestal, Buenos Aires (Dampflok)

Colonia Las Palmas, 0,6 km, 5 Lokomotiven

Puerto Tirol - Colonia Lucinda, 0,6 km, drei Lokomotiven

 

Brasilien

Estrada de Ferro Cantareira. 1938: 52 km

E. de F. Campaneira, 9 km, elektrischer Betrieb, hat auch 31 km 1000-mm-Spur.

E. de F. Sao Matheus. 1938: 63 km

E. de F. de Perus a Girapora. 1938: 46 km

E. de F. Fazenda - Dumont. 1938: 23 km

E. de F. Sao Paulo y Minas. 1938: 137 km, neun Lokomotiven. 1957: 182 km, 23 Lokomotiven, aber Meterspur.

E. de F. Central do Brasil : Hatte ehemals Strecken mit 600 mm Spurweite, die aber alle auf größere Spurweite umgebaut worden sind.

Cia. Mogyana de Estradas de Ferro. 1938: 90 km, neben 2017 km mit 1000 mm Spurweite.

Cia. Paulista de E. de F. 1938: 62 km, neben 699 km mit 1600 mm und 705 km mit 1000 mm Spurweite.

Cia. Brasileira de Cimento Portland.

 

Chile

F.C. del Estado: einige kleinere Linien. Das Hauptnetz hat 1000 mm und 1676 mm Spurweite.

F.C. Linares - Colburn.

 

Peru

F.C. de la Hacienda Cayalti. 1957: 68 km, 14 Lokomotiven.

F.C. Casapalca - El Carmen. 1919: 4,62 km.

F.C. de Supe-Barranca-Alpas. 1957: 40 km, 5 Lokomotiven.

 

Australien

Stannary, Adelaide (2B1-Lok 1906)

Colonial Sugar Refining Co. (System Decauville; Lit.: La Vie du Rail , no. 567, 1956).


605 mm

Gussstahl- und Waffenfabrik Witten in Witten (Dampflok 1871)


607 mm

Grubenbahn in Westfalen

Hibernia, Herne (Ellok von Schwartzkopff)


608 mm

Angeblich Grubenbahn in Südafrika, vielleicht aber Umrechnungsfehler aus 2' englisch = 609,6 mm.


609 mm

2' englisch = 609,6 mm.

Davenport, Central Delivery

Vulcan Dinkies, Nebraska Delivery

Grubenbahn in der Mandschurei, vielleicht Umrechnungsfehler aus 2' englisch = 609,6 mm = 610 mm. 


610 mm

2' englisch = 609,6 mm

Eiserfelder Steinwerke (Dampflok 1912)

Grubenbahnen in Bayern, Brandenburg, Niederlausitz.

Industriebahnen.

 

Albanien

Die Angabe von 610 mm für Skopje – Tetovo - Ochrid in LOK 1943, S. 212, ist offenbar ein Irrtum, richtig: 600 mm.

 

Großbritannien

Das Ahorer Light Ry. (Derbyshire), 12 km , 6 Lokomotiven.

Charlton Sand & Ballast Co., Hudswell (Dampflok Clarke 1930/no. 1645, gebaut zur Konstruktion des Guilford By-pass; Abb. in Steam on the narrow gauge, S . 13).

Cliff Hill Granite Co. (Dampflok 1898/no. 1531 "The Rocket", 1911/no. 1943 "Mary”, beide von Bagnall.

Dians - Fort Medoc (falsche Angabe für Ffestiniogbahn), 21 km, Baubeginn 1832/33 für Pferdebetrieb, ab 1863 Dampfwagen.

Glasgow Gas Works

Lit.: ENGG 1896 ,II, S. 349

Groby Granite Co. (Dampflok Hunslet1910/no. 1021 “Sextus").

Hadfields of East Hecla Steel Works, Sheffield (Dampflok Kerr-Stuart no. 1559).

Lake Side Miniature Railway, früher Wickstead Park Miniature Railway bei Kettering, 2,8 km

Lit.: Strauss, S. 227, 241

Lilleshall Woods Railway, Lilleshall Park, Shropshire (Strauss, S. 243).

Metropolitan Water Board, Hampton (Dampflok Kerr Stuart 1915/no. 2368).

 

Russland

Gruben- und Industriebahnen

 

Spanien

Gruben- und Industriebahnen

 

Asien

Indien

Darjeeling Himalayan Railway, 236 km, 37 Dampflokomotiven.

Gwalior Light Railway, 407 km, 26 Lokomotiven.

Howrah Sheakhalla Light Railway, 35 km, 4 Dampflokomotiven, 1 Petrol-Lok.

Jagadhri Light Railway, 5 km, 2 Dampflok.

Jorhat Provincial Railway, 52 km, 7 Dampflok.

Matheran Hill Light Railway, 22 km, 4 Dampflok.

Mysore State Railways.

 

Japan

Gruben- und Industriebahnen

 

Philippinen

Industriebahnen

 

Sachalin (Karafuto)

Otoman - Soyohara, eröffnet 1906.


Afrika

 

Kenya

Mombassa – Tareta.

 

Kongo (ehemals Belgisch-Kongo)

Ch.d .f. Mayumbe de Boma a Tshela-Dunga, 140 km, 23 Lokomotiven. Umgebaut auf 1067 mm, von Wiener fälschlich mit 615 mm angegeben. Seit etwa 1943 sind 610 mm gesetzliche Spurweite neben 1067 mm.

 

Südafrika

South African Railways. 1934: 1422 km.

Grubenbahnen.


Amerika

 

Chile

Grubenbahnen

 

Mexiko

Ferrocarril Mexicano, 33 km.

 

Venezuela

Bataafsche Petroleum My. (Dampflok 1912).

Gruben- und Industriebahnen.

 

Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Chicago-Untergrundbahn, nur Güterbahn. 100 km, 150 E-Lok. Profil 1,85 m hoch, 2,3 m breit

Lit.: ANNALEN 1935, S. 188

Chicago Warehouse & Terminal Co. (Baldwin).

Cripple Creek Narrow Gauge Railroad, Cripple Creek, Colorado.

Hawley & Fridner, Railroad Contractors (Baldwin-Öllok).

Victor Chemical Works (Baldwin-Öllok)

 

Australien

Gruben- und Industriebahnen.

Zuckerrohrbahnen (Stand 2004):

• Mossman Mill 1867 km
• Mulgrave Mill, Gordonvale 1768 km
• Babinda Mill 1735 km
• Mourilyan Mill 1697 km
• South Johnstone Mill 1697 km
• Tully Mill 1652 km
• Macknade Mill 1578 km
• Victoria Mill, Ingham 1560 km
• Invicta Mill, Giru 1393 km
• Pioneer Mill, Brandon 1361 km
• Kalamia Mill, Ayr 1360 km
• Inkerman Mill, Home Hill 1343 km
• Proserpine Mill 1171 km
• Farleigh Mill 1057 km
• Marian Mill 1065 km
• Pleystowe Mill 1054 km
• Racecourse Mill, Mackay 1045 km
• Plane Creek Mill, Sarina 1011 km
• Bingera Mill, South Kolan 396 km
• Fairymead Mill 377 km
• Millaquin Mill, Bundaberg 370 km
• Isis Mill, Cordalba 322 km
• Moreton Mill, Nambour 101 km

Queensland Government Railways, 48 km.

Tasmanian Government Railways, 18 km.


615 mm

1' 11 1/2" preußisch = 614,7 mm. Grubenbahnen in Oberschlesien und in Belgien.

Ch.d.f. de Mayumbe (Kongo) Wiener, S. 216 (= falsch, richtig 2' englisch = 610 mm).


617 mm

Grubenbahn in Ungarn


618 mm

Grubenbahn im Rheinland


620 mm

Grubenbahnen in Westfalen und Oberschlesien.

V. Donnersmarcksche Blücherschächte (Druckluftlok 1921).

Bochumer Verein (Dampflok Henschel 1896, Nr. 3645 und 4577).

Trifailer Kohlenwerke, Sagor (Dampflok Krauss 1882/Nr. 1117-19).

Berginspektion Knurow O/S (Ellok Schwartzkopff).

Grubenbahn Bergbau am Kärtner Erzberg, Kärnten

Lit. Horn, Manfred: Waldbahnen in Österreich 2, Celle 2003

 


624 mm

Grubenbahnen in Oberschlesien


625 mm

Concordia Bergbau AG (Druckluftlok 1914).

Deutsche Solvaywerke, Bernburg (Dampflok Henschel 1906/6894; 1913/11903).

Grubenbahn in Westfalen.

Idria-Bahn in Krain (Erneuerung durch Fiedler).

Werkbahn Ybbstaler Dachpappenwerk, Niederösterreich

Lit. Horn, Manfred: Waldbahnen in Österreich 2, Celle 2003

 


627 mm

2' preußisch = 627,7 mm.

Grubenbahn in Westfalen.


628 mm

Grubenbahnen in Mitteldeutschland und Oberschlesien (= 2' preußisch = 627,7 mm).

Aplerbecker Hütte, Werk Saalfeld (Dampflok 1880).

Werkbahn der Burbacher Hütte in Burbach (für deren Lokomotiven wird später meist 630 mm, aber auch 629 mm angegeben, siehe Mayer: Esslinger Lokomotiven und Bergbahnen, S. 131).

von Thiele-Wincklersche Grubenwerke in Kattowitz (Dampflok 1883).

Phoenix, Laar bei Ruhrort (Dampflok 1883, später 630 mm Spurweite).

Zeche Baaker Mulde (Dampflok 1885).


629 mm

siehe 628 mm


630 mm

Seit 1876 übliche Aufrundung aus dem oft genannten Maß von 628 mm (2' preußisch = 627,7 mm).

Aachener Hüttenverein (Dampflok).

Burbacher Hütte (Dampflok).

Hallersche Carlshütte (Dampflok 1884).

Laurahütte (Dampflok 1885).

Steinkohlengewerkschaft Carpano (Dampflok 1879).

Phoenix AG (Dampflok 1883).

Prerauer & Co., Berlin (Dampflok 1912).

Trifailer Kohlenwerke (Dampflok 1886).

Heggener Kalkwerke, Heggen (Dampflok 1920).

Ziegelei Schmidt, Wesel (Dampflok 1892).

Grubenbahnen in Westfalen, Hannover, Mitteldeutschland, Brandenburg, Oberschlesien, Österreich, Ungarn, Rumänien.

ehemalige Strandbahn Brise (Ostsee;Pferdebetrieb)

Kohlenbergwerk Ronchamp (Frankreich; Dampflok Grafenstaden).

Werkbahn Felten & Guillaume, Bruck a.f. Mur, Steiermark

Lit. Horn, Manfred: Waldbahnen in Österreich 2, Celle 2003


632 mm

Vier Bahnsysteme "Oesterreicher".

Lit.: Exner, Das moderne Transportmittel, 1877.

Lokomotivbau von Henry Hughes (Falcon Works) von dieser Spurweite aufwärts.


633 mm

2' wienerisch = 632,2 mm.

Grubenbahnen in Westfalen und Ungarn.

Baro Redwensley (Dampflok Maffei 1913).


635 mm

Wohl Aufrundung von 2' wienerisch = 632,2 mm.

Bochumer Verein (Dampflok 1879).

Dr. O. Buro, Berlin (wohl Händler, Dampflok 1878).

Hüttenwerke Rima – Murany, eröffnet 1895, 3,2 km, davon 0,2 km Abt-Zahnradbahn.

Grubenbahnen in Oberschlesien, Österreich, Ungarn.

Grubenbahn GKB-Bergbaue, Steiermark

Lit. Horn, Manfred: Waldbahnen in Österreich 2, Celle 2003

 


640 mm

Werkbahn in Bad Elster.

Peters Erben, Zavodan (Dampflok 1886).

Forges de Montafaire in Frouard und Pagny-sur-Meuse (Dampflok 1877).

Soc. des Acieries et Forges de Firminy (Dampflok 1908).

R. Dickhoff, Bar-le-Duc (Dampflok 1875).

Vezin-Aulnoye, Maxeville (Dampflok 1897).

Grubenbahnen in Oberschlesien, Böhmen, Österreich, Ungarn.

Grubenbahn Magnesitbergbau Wald, Steiermark

Lit. Horn, Manfred: Waldbahnen in Österreich 2, Celle 2003

 


642 mm

Reichenauer Kohlengewerkschaft, Falkenau (Eger) (Dampflok 1895).


644 mm

Delary – Stömdnäs (Schweden). Eröffnet 1873 mit Ochsen, ab 1878 Lokomotivbetrieb.


645 mm

Aktien-Ziegelei München (Dampflok 1875)


650 mm

Trotz der Verbreitung dieser Spur ist sie auf kein europäisches Zollmaß zurückführbar.

Hirsch, Kupfer- und Messingwerk, Ilsenburg (Dampflok 1923).

Kaerlicher Thonwerke (Dampflok 1905, vielleicht auch 750 mm).

Peiner Walzwerk (Dampflok seit 1882)

Lit.: HNR 1926, S. 87

Mechernicher Bergwerks- und Hüttenverein (Dampflok 1874. 1871: 654 mm).

Grubenbahnen in Westfalen, Oberschlesien, Böhmen.

Rollbahn Seespitz – Anlegestelle Achensee, Tirol

Lit. Horn, Manfred: Waldbahnen in Österreich 2, Celle 2003

Werkbahnen in Bayern und Sachsen.

Soc. Metalurgica Duro-Felguera (Spanien; Dampflok 1904).

Werkbahn in Tsingtau.

Beira Railway (Mosambik), Beira - Umtali, 329 km, eröffnet 1892-98, 1911 Umbau auf 1067 mm. Umtali liegt schon in Rhodesien, den Betrieb führt die Rhodesia Railway.

Lit.: Wiener, S. 175.

 


654 mm

2'1" preußisch = 653,9 mm

Mechernicher Bergwerks- und Hüttenverein (Dampflok 1871; 1874 Spurweite 650 mm).


655 mm

Wohl Aufrundung von 654 mm.

Grubenbahn in Westfalen.


659 mm

2'1" wienerisch = 658,5 mm

Grubenbahn in Ungarn


660 mm

2'2" englisch = 660,4 mm.

"Die Burbacher Hütte besaß ein großes Schmalspurnetz mit 628 mm Spurweite, entstanden aus zwei preußischen Fuß, später auf 630 mm abgerundet. Die Stummschen Werke in Neunkirchen, die übrigens S.M. Wilhelm II. bekanntlich zuerst mit den Beinen bewundert haben soll, weil sein Zug dort so scharf um die Ecke fuhr, daß er rücklings umfiel, hatten merkwürdigerweise 660 mm Spurweite, nach engl. Maß also 2 Fuß 2 Zoll". (Metzeltin, Blick in die Vergangenheit, in: Jahrbuch des Eisenbahnwesens, Bd. 7, 1956.

Rheinische Stahlwerke (Dampflok 1884).

Gebr. Stumm, Neunkirchen/Saar (Dampflok 1881).

Industriebahnen in Österreich-Ungarn (Dampflok 1903).

Plantage Central los Canos, Porto Rico.

Klein- und Grubenbahnen in Brasilien.

Mount Morgan Gold Mining (Australien)

Raposos - Noca Lima Straßenbahn (Brasilien)


665 mm

Grubenbahn im Saargebiet


666 mm

Hongo Straßenbahn (Japan)

Yamanashi Pferedbahn, 19. Jahrh.


667 mm

2' 2 1/4" englisch.

Southend-on-Sea District Gas Co. (England) (Dampflok Kerr Stuart 1910 /no. 1099).

Lit.: Steam on the narrow gauge, 1965, S. 19.

 


670 mm

Grubenbahnen im Harz und im Saargebiet. Für Bahnen in Mosambik gibt Wiener fälschlich 2' 3" englisch = 670 mm an. Tatsächlich sind es 686 mm, siehe dort.

Schleppbahn Bahnhof Greifenburg – Weissensee, Kärnten

Lit. Horn, Manfred: Waldbahnen in Österreich 2, Celle 2003


671 mm

Wallner & Lang in Freising (Dampflok 1868)


672 mm

Plantagenbahn in Mauritius (Dampflok 1909)


675 mm

K. Schäfer in Mannheim (Dampflok 1879)


680 mm

2'2' preußisch = 680,1 mm.

E. Brandes in Rendsburg (Dampflok 1911; hat auch 750 mm Spurweite).

Fr. Brandt in Regensburg (Dampflok 1878, bestellte auch für 690 mm).

J. Bulheller in Engelmannsreuth (Dampflok 1875).

Rietbrock & Körner in Lägern (Dampflok 1889).

Ziegelei Waiblingen, elektrischer Betrieb (hat auch 700 mm).

Grubenbahn in Westfalen.

Materialbahn Strombauamt, Bad Deutschaltenberg, Niederösterreich

Lit. Horn, Manfred: Waldbahnen in Österreich 2, Celle 2003

 


685 mm

Stadler & Co. in Buchloe (Dampflok 1872).

v.d. Kall in Hostenbach (Dampflok 1879).


686 mm

2' 3 " englisch = 685,8 mm.

Münch & Co., München (Dampflok 1869).

S. Soyer & Co., Ostermünchen (Dampflok 1869).

Gebr. Uhl, München (Dampflok 1869).

In Großbritannien: Campbelton & Machrihanish Railway, eröffnet 17.8.1906.

Tallylynn Railway in Towin, North Wales (1939: 2 Dampflok, 10.6 km). Am 31.12.1933 besaß England 15 miles 44 chains = 23,3 km dieser Spurweite.

Mosambik, Delagoabay-Zweiglinien: Languene - Maracuene, 32 km; Villa Nova de Gaza - Chigome, 90 km. Wiener gibt hierfür infolge falscher Umrechnung 670 mm an.

Otway Ranges (Australien)


687 mm

Riedlinger & Kutter, Riedlingen (Dampflok 1868).


690 mm

Aktienziegelei Frisia , Nordenham (Dampflok 1885).

v.d. Kall, Saarbrücken (Dampflok 1873).

Oertelsbruchbahn, Lehesten (Thüringen), 5 km, eröffnet 1886. Dabei Zahnradstrecke Abt – 0,7 km (Dampflok 1885).

E. Schlüter, Kiel (Dampflok 1876).

Fr. Brandt, Regensburg (siehe auch 680 mm).

Grubenbahnen im Rheinland u. in Lothringen


693 mm

2' 2 1/2" preußisch = 693,2 mm.

Grubenbahnen im Siegerland.

Grubenbahnen in Rottbiske (Norwegen).

Stora Kopparbergs Bergslags, Domnarfoet (Schweden).


695 mm

R. Dolberg, Rostock (Dampflok 1892, wohl für Export).

Link & Mayer, Iglau (Böhmen; Dampflok 1872).

Rumänien: A.E. Plagino, Ploeti (Dampflok 1894).

Mines de l’Etat de l a Roumanie (Dampflok 1883).


698 mm

2' 3 1/2" englisch = 698,5 mm.

Ruiz de Gamiz, Plantage Central Vittoria, Havanna (Dampflok 1913).


  700 bis 749

 

Bitte hier einloggen: Log In
Zuletzt aktualisiert von Guenter.Krause am 30.12.2008, 15:03:22. | Verbesserungsvorschlag oder Fehlermeldung